Bondage und Fesseln

Fetischkategorien im Fetischpranger

Der englische Begriff Bondage bedeutet übersetzt Unfreiheit, Knechtschaft und wird im Sadomaso – Bereich angewandt.

Es ist eine Fesselungsart die dem Partner die Bewegungsfreiheit einschränkt oder auch ganz wegnimmt welcher dann nur mit sich machen lassen kann was der Partner tut. Er ist völlig oder nur teilweise bewegungslos da er mit den Händen oder Beinen oder beiden gefesselt ist. In Japan gab es sogar Bondagekünstler welche eigene Vorführungen machten. Dies hat auch in der Sexualität Gefallen gefunden und wurde oft mal als Vorspiel angewandt. An Materialien kann dabei so ziemlich alles verwendet werden was man im täglichen Leben benutzen kann wie zum Beispiel Seidenschals oder –tücher. Aber es gibt auch eigenes Bondageequipment welches oft sehr gerne verwendet wird. Latex, Lack, Leder oder ähnliches sind sehr häufig angewandte Materialien zu dem gibt es aber auch noch verbale Bondage, welche einen großen Unterschied zu Fesseln darstellt.

Bei verbalen Bondage wird der Partner in seiner Freiheit durch bestimmte Befehle und Worte eingeengt während hingegen bei den Fesseln immer Hilfsmittel verwendet werden und der Partner durch anbinden, zusammenbinden oder ähnliches in seiner Bewegung eingeschränkt wird. Oftmals werden auch Knebel und Masken bei dem Bondage – Spielen verwendet. Häufig wird beim Bondage auch Metall verwendet.

Dies ist zum Beispiel bei Handschellen zu finden, Ketten oder Fußschellen. Diese Utensilien können auch beim Fesseln verwendet werden wobei man den Partner an einen Stuhl oder einen anderen Gegenstand festbindet. Außerdem gibt es beim Bondage noch Hooks welche kleine Metallhaken sind und in diverse Öffnungen eingeführt werden können.